Marinierte Lachsforelle 
mit Rührei
4 Portionen
   
Zutaten:
1 Lachsforelle von 1 kg (vom Fischhändler filiert, aber nicht gehäutet), 2 EL Salz, 2 EL Zucker, 2 EL Korianderkörner, 8 Eier, 4 EL Mineralwasser, Pfeffer, 4 EL Butter.

Foto: Danisco Destillers Berlin

Zubereitung:

Forellenfilets unter fließend kaltem Wasser waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen, restliche Gräten herauszupfen. 
Salz, Zucker, Korianderkörner und Pfefferkörner im Mixer zerkleinern oder im Mörser zerstampfen. 
Die Innenseiten der Filets dick damit einreiben, die Filets dann mit den Innenseiten zusammenklappen, in Folie wickeln und beschwert im Kühlschrank 2 bis 3 Tage marinieren lassen
Die Filets vor dem Servieren auswickeln, die Gewürzschicht von den Innenseiten schaben,  mit Küchenkrepp trocken tupfen und schräg in dünne Scheiben schneiden.
Eier mit Mineralwasser, Salz und Pfeffer verquirlen. 
Butter in einer großen Pfanne zerlassen, die Eiermasse hineingießen und bei milder Hitze stocken lassen. 
Rühreier auf Tellern verteilen, mit den Lachsscheiben umlegen. 

Dazu schmecken Schwarzbrot und ein eisgekühlter Aquavit.

Hinweis:
Als Lachsforellen werden häufig Meerforellen oder Regenbogenforellen aus Fischzuchten bezeichnet, deren Fleisch durch Futterbeigaben eine rötliche Färbung angenommen hat.


Nährwert pro Portion:
559 kcal / 2340 kJ, 62,3 g Eiweiß, 30,3 g Fett, 9,43 g Kohlenhydrate, 892 mg Ballaststoffe.

Unser Tipp: 
Genießer schwören auf Malteserkreuz Aquavit.
 

Abkürzungen  |   Rezept drucken