Rotzungenröllchen 
an Remoulade
4 Portionen
aus der Friteuse  
Zutaten:
4 Rotzungenfilets, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Saft von 2 Zitronen, Mehl zum Wenden, Pflanzenfett zum Ausbacken, Küchenkräuter, Gewürzgurken und Kapernäpfel zum Garnieren.

Für die Remoulade:
2 Cornichons, 1 EL Kapern, 2 Sardellenfilets, 1 Bund gemischte Kräuter (Kerbel, Estragon und Petersilie), 2 TL eingelegte grüne Pfefferkörner, 2 TL mittelscharfer Senf, 200 g Mayonnaise, Zucker. 

Foto: FIMA

Zubereitung:

Die Rotzungenfilets unter fließend kaltem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit dem Zitronensaft beträufeln und 15 Minuten säuern lassen. 
Danach der Länge nach halbieren und aufrollen. 
Die Fischröllchen mit hölzernen Zahnstochern zusammenhalten, in Mehl wenden und bei 180 Grad im Öl schwimmend ausbacken. 
Dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen und warm stellen.
Für die Remoulade Cornichons und Kapern abtropfen lassen und fein hacken. 
Sardellenfilets kurz unter fließend kaltem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden.
Kräuter waschen, gut trocken schleudern und fein hacken. 
Zusammen mit Cornichons, Kapern, Sardellen, Pfefferkörnern und dem Senf zur Mayonnaise geben.
Zu einer Remoulade verrühren und mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken.
Je 2 Rotzungenröllchen auf einem Teller mit der Remoulade anrichten und mit Kräutern, Gewürzgurken und Kapernäpfeln garniert servieren.

Dazu schmecken knusprig geröstete Toastscheiben und ein frischgezapftes Pils.

Nährwert pro Portion:
642 kcal / 2686 kJ, 26 g Eiweiß, 58,5 g Fett, 4,55 g Kohlenhydrate, 1,05 g Ballaststoffe.

Wichtig: 
Achten Sie beim Frittieren und Ausbacken auf die richtige Temperatur - ideal sind 180 Grad. Ist die Temperatur zu niedrig, nimmt der Fisch zu viel Fett auf und wird schwer bekömmlich. Bei zu hoher Temperatur bekommt der Fisch eine dunkle Kruste und bleibt innen roh.
 

Abkürzungen  |   Rezept drucken